Z1 B Klinisches Informationsmanagement (KIM)

Vernetze Versorgung

Unter dem Gesichtspunkt der Kooperation zwischen den Gesundheitsdienstleistern gewinnt die Vernetzung im Gesundheitswesen einen immer höheren Stellenwert. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, ist die Verwendung von IT-Lösungen notwendig. Nur so kann der klinische Alltag effizient bewerkstelligt werden.

Ein Krankenhausinformationssystem (KIS) ist das sozio-technisches Teilsystem in einem Krankenhaus, welches die gesamte Informationsverarbeitung umfasst. Es wird neben den Komponenten Patienten- und Workflowmanagement, Klinik- und Organisationsmanagement, Behandlungsmanagement, und Electronic Content Management, auch von der analogen Informationsverarbeitung unterstützt und beinhält somit die Dokumentation innerhalb des gesamten Behandlungsprozesses. Neben der Betreuung der Anwendungssysteme gehört auch der IT Support des klinischen Betriebs mit Bewirtschaftung der Server und Clients zum Aufgabenfeld.

In der Sektion KIM werden die verwendeten Anwendungssysteme im Hintergrund des gesamten Patientenaufenthalts bis zur Leistungsabrechnung gesteuert, um den sich stets ändernden Bedürfnissen des Krankenhauses gerecht zu werden.