Qualitätspolitik und Qualitätsziele

Bereits seit 1997 wurde im Bundeswehrkrankenhaus Ulm parallel zur allgemeinen Entwicklung in den Krankenhäusern an der Einrichtung eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) gearbeitet. Es basiert auf dem Prinzip eines Total Quality Managements und orientiert sich an der Struktur des Krankenhauses, das heißt, alle Leistungsebenen und Bereiche sind in das System eingebunden.

Gliederung des Qualitätsmanagementsystems

Unser QMS besteht aus mehreren Ebenen – begonnen bei dem Chefarzt des Bundeswehrkrankenhauses bis hin zu den einzelnen Mitarbeitern der Abteilungen.

Der Chefarzt vermittelt die Qualitätspolitik der Bundeswehr und legt die Qualitätsziele fest, bei denen gesetzliche und dienstliche Vorschriften, sowie die Anforderungen der Fachdisziplinen und -bereiche Berücksichtigung finden. Die Organisation, Koordinierung und Betreuung aller Maßnahmen im Qualitätsmanagement erfolgt in enger Abstimmung zwischen der Krankenhausleitung, dem Qualitätsmanagementbeauftragten (QMB) und dem Lenkungsausschuss (Vertreter der Leitungs- und Führungskräfte aller Abteilungen / Bereiche).

Zur Realisierung des Qualitätsmanagements verfügt jede Abteilung über einen eigenen Qualitätsbeauftragten, hinzu kommt eine abteilungsübergreifende Steuerungsgruppe, welche möglichst viele Bereiche einbezieht.

Der QMB koordiniert und überwacht die einzelnen Maßnahmen im Qualitätsmanagement (Projekte, Schulungen, Informationsveranstaltungen, etc.). Die Beauftragten der Abteilungen geben die Informationen an die Mitarbeiter weiter und setzen das Qualitätsmanagement in ihren Bereichen um. Sie sind auch treibende Kraft bei der Verbesserung des Qualitätsmanagements, erstellen Qualitätshandbücher, optimieren Verfahrensabläufe, führen Behandlungspfade ein und setzen Richt- und Leitlinien gemäß den aktuellen medizinischen Erkenntnissen um.

Qualitätsziele

  • Sicherstellung einer qualitätsorientierten Patientenversorgung, dem Stand aktueller medizinischer Erkenntnisse entsprechend und dem wissenschaftlichen Fortschritt Rechnung tragend
  • Schaffung allgemein verbindlicher medizinischer Leitlinien, Pflegestandards, Richtlinien und Verfahrensanweisungen, um reibungsarme und prozessorientierte Arbeit in allen Bereichen / Abteilungen zu erreichen
  • Kontinuierliche Verbesserung der Ergebnisqualität bei gleichzeitig verbesserter Effizienz und Effektivität
  • Abstimmung betriebswirtschaftlicher Ziele mit den Qualitätszielen
  • Gewährleistung einer herausragenden Qualität und zielorientiertem Handeln durch das Patientenmeinungsmanagement
  • Qualifikation unserer Mitarbeiter und Manager durch eine kontinuierliche Aus-, Fort- und Weiterbildung im fachlichen und militärischen Kontext
  • Gesunde und motivierte Mitarbeiter im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Aufbau und Weiterentwicklung eines Risikomanagements um das Risiko vermeidbarer Fehler zu eliminieren und die allgemeinen Risiken zu beseitigen
  • Zertifizierung des Bundeswehrkrankenhauses Ulm
  • Steigerung von Effizienz und Qualität sämtlicher Strukturen, Prozesse und Ergebnisse in der Bundeswehr mit Hilfe des Kontinuierlichen Verbesserungsprogramms als strukturiertes Vorschlagswesen durch Integration und Beteiligung aller Mitarbeiter
  • Anpassung der Prozesse an eine patientenorientierte Versorgung für die permanente Zufriedenstellung unserer Interessensgruppen