Krankenhaushygiene

Die Hygiene hat im Bundeswehrkrankenhaus Ulm einen sehr hohen und wichtigen Stellenwert in Bezug auf die Prävention von Infektionen. Sie beinhaltet die Gesamtheit aller erforderlichen hygienischen Maßnahmen im stationären und ambulanten Bereich zur Erkennung und Verhütung von Gesundheitsrisiken (Infektionen), bei Patienten und medizinischem Personal im Bundeswehrkrankenhaus.

Die Mitarbeiter der Krankenhaushygiene sind die zentrale Anlaufstelle für alle Berufsgruppen unseres Hauses, zur Aufklärung, Schulung und Beratung in hygienerelevanten Fragen.

Gesetzliche Grundlagen

Gesetzliche Grundlagen sind Aussagen rechtlicher Art zur Umsetzung einer adäquaten Hygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens und somit bindend. Das bedeutendste in der Krankenhaushygiene ist das Infektionsschutzgesetz.

Aufgaben und Tätigkeiten

  • Erstellen von Hygiene-, Reinigungs-, und Desinfektionsplänen auf der Basis aktueller Leitlinien
  • regelmäßige Begehungen der einzelnen Fachbereiche
  • Erfassung und Dokumentation nosokomialer Infektionen sowie Erreger mit besonderen Eigenschaften
  • Mitarbeit bei Erstellung von Infektionsstatistiken und deren Auswertung
  • Mitwirken bei der Planung funktioneller und baulicher Maßnahmen
  • Durchführen hygienisch-mikrobiologischer Umgebungsuntersuchungen
  • Schulungen und praktische Anleitungen des Personals
  • Beraten und Aufklären von Patienten und deren Angehörigen
  • Beraten in der Beschaffen medizinischer Geräte und Materialien
  • Mitwirken bei der Erstellung und Fortschreibung von Pflegestandards
  • Mitarbeit bei der Aufklärung von Transmissionsketten im Rahmen des Ausbruchmanagements

Ansprechpartner

In Fragen der Krankenhaushygiene, wenden Sie sich bitte an unseren Krankenhaushygieniker/ in und den Fachkrankenpfleger/in Hygiene und Infektionsprävention in unserer Abteilung oder an die hygienebeauftragten Ärzte, Hygienebeauftragten in der Pflege der einzelnen Fachbereiche.