Besondere Hinweise für Patienten der MKG Klinik

Wie werden Sie Patient in der MKG Klinik am Bundeswehrkrankenhaus Ulm?

Soldaten:

Als Soldaten werden Sie über Ihren zuständigen Truppenarzt / Truppenzahnarzt an unsere Klinik überwiesen. In der Regel erfolgt eine Erstvorstellung in unserer ambulanten Fachuntersuchungsstelle. Ein Termin hierfür ist immer vorher telefonisch durch Ihren Truppenarzt / Truppenzahnarzt oder - nach entsprechender Indikationsstellung - können Sie selbst einen Termin vereinbaren.

Zivile Patienten:

Eine Erstvorstellung erfolgt in der Regel zunächst ambulant in der Poliklinik für MKG-Chirurgie der Universitätsklinik Ulm. Sollte sich hieraus eine stationäre Einweisung ergeben wird von dort direkt ein stationärer Termin an unserer Klinik für Sie vereinbart. Von dort erfolgt dann auch die entsprechende stationäre Einweisung. Diesen Einweisungsschein als auch alle medizinischen Unterlagen bringen Sie bitte bei der stationären Aufnahme mit in die Klinik.

Im Falle einer klaren stationären Indikationsstellung durch einen niedergelassenen Facharzt für MKG-Chirurgie kann eine Erstvorstellung zur Planung und Vorbereitung der stationären Therapie auch ambulant über unsere Fachuntersuchungsstelle am Bundeswehrkrankenhaus erfolgen. Zu diesem Termin bringen Sie einen stationären Einweisungsschein mit. Ferner müssen alle notwendigen Untersuchungen im ambulanten Bereich abgeschlossen sein und deren Ergebnisse uns vorliegen. Bringen Sie deshalb zu diesen Terminen alle medizinischen Unterlagen mit.

Privatärztliche Behandlungen können sowohl ambulant als auch stationär jederzeit nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung durchgeführt werden. Wenden Sie sich bitte hierfür direkt telefonisch an das Sekretariat Prof. Dr. Dr. Schramm am Bundeswehrkrankenhaus Ulm unter

Tel.: 0731 1710-1701

Wir weisen hier ausdrücklich darauf hin, dass wir an unserer Klinik keinen zahnärztlichen Notdienst für Soldaten oder zivile Patienten stellen.