Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie

Unsere Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie bietet allen zivilen Patienten und Soldaten das gesamte Spektrum offen-chirurgischer und endovaskulärer Operationen einer modernen Gefäßchirurgie in einem Krankenhaus der Maximalversorgung an.

In enger Zusammenarbeit mit den anderen Kliniken des Chirurgischen Zentrums und des Überregionalen Traumazentrums am Bundeswehrkrankenhaus Ulm stellen wir rund-um-die-Uhr die gefäßchirurgische Versorgung von Notfällen und Verletzungen sicher.

Zentrum für Gefäßmedizin der Bundeswehr

Die Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie ist ein zentrales Element des Zentrums für Gefäßmedizin der Bundeswehr im Bundeswehrkrankenhaus Ulm. In enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den Kollegen der Angiologie, interventionellen Radiologie, Neurologie und Dermatologie, sowie zahlreichen assoziierten Partnern in der Region Ulm und Neu-Ulm bieten wir eine umfassende Diagnostik und individuell auf den Patienten abgestimmte konservative, interventionelle und operative Therapie aller gefäßmedizinischer Erkrankungen und Verletzungen an.

Die gemeinsame Ambulanz und Bettenstation der Gefäßchirurgie und der Angiologie innerhalb des Gefäßzentrums gewährleistet kurze Wege und eine enge Kooperation zum wohl unserer Patienten.

Hybrid-Operationssaal

Seit 2013 steht unserer Gefäßchirurgie ein hoch moderner Hybrid-Operationssaal zur Verfügung, in welchem offen-chirurgische Operationen und endovaskuläre, kathetergestützte Interventionen ohne Verlust an Sterilität oder Bildqualität kompromisslos in einer Sitzung unter optimalen Bedingungen durchgeführt werden können. Diese Technik erspart vielen unserer Patienten schonender und erspart Mehrfacheingriffe und Wartezeiten.