Bereich Handchirurgie

Die Handchirurgie befasst sich mit sämtlichen Erkrankungen und Verletzungen der Hand einschließlich der Knochen, Gelenke, Sehnen und Nerven bis hin zur komplexen Rekonstruktion bei Handverletzungen oder Gelenkbeschwerden.

Kleinere Operationen werden ambulant durchgeführt, größere Operationen stationär. Eine Spezialsprechstunde für die Handchirurgie findet Mittwochs statt, in der von niedergelassenen Ärzten oder von Ärzten anderer Kliniken überwiesene Patienten untersucht werden.

Unser Behandlungsspektrum umfasst sämtliche Verletzungen sowie erworbene Erkrankungen der Hand und des Handgelenkes.

Behandlungsschwerpunkte

  • Versorgung von Knochenbrüchen, Verletzungen von Sehnen, Gefäßen und Nerven
  • Infektionen an der Hand
  • Bänderrisse der Handwurzel
  • Gelenkspiegelung (Arthroskopie) der Gelenke der Hand
  • Motorische Ersatzoperationen bei Nervenlähmungen
  • Fingergelenks- und Daumensattelgelenksarthrose
  • Sehnenscheidenengen: Schnellender Finger / Daumen (Tendovaginosis stenosans)
  • Kompressionssyndrome der Nerven z.B. Karpaltunnelsyndrom, Sulcus-ulnaris-Syndrom
  • Entfernung von Zysten und Ganglien
  • Dupuytren-Kontraktur
  • Lunatumnekrose (Kienböck-Erkrankung)
  • Rheumatide Arthritis oder Chronische Polyarthritis)
  • Skidaumen
  • Komplexes Regionales Schmerzsyndrom (CRPS), Algodystrophie