Labormedizin

 

Unsere Abteilung führt die zentrale Analyse von Patientenproben rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr durch. Es werden täglich über 700 Proben an unser Labor zur Analyse versandt, von den unterschiedlichen hausinternen Abteilungen und externen sanitätsdienstlichen Einrichtungen der Bundeswehr. Im Jahr 2019 wurden in unserem Labor mehr als 2,5 Millionen Analysen durchgeführt. Zusätzlich befindet sich die Blutbank und das Blutkonservendepot in unserem Labor. In unserem Labor werden fast alle Teilgebiete der Laboratoriumsmedizin abgedeckt, bestehend aus den Tätigkeitsfeldern der klinischen Chemie, Hämostaseologie, Hämatologie, Immunchemie, Mikrobiologie und Infektionsserologie, Transfusionsmedizin. Die Laboratoriumsmedizin hat zentralen Stellenwert bei der Diagnosestellung und Verlaufskontrolle von Erkrankungen in allen patientenorientierten Fächern. Denn „80% aller medizinischen Entscheidungen werden aufgrund von Laboruntersuchungen getroffen“.

Wir verstehen es daher als unsere zentrale Aufgabe, den klinisch tätigen Arzt bei der Diagnosefindung zu unterstützen.

 

Geschwindigkeit, Präzision und Qualität

 

Der Arbeitsablauf ist für alle Patientenproben prinzipiell identisch. Die Patientenproben werden zunächst vom Einsender an der Annahme des Zentrallabors abgegeben. Dort werden Sie auf korrekte Etikettierung überprüft. Dabei gewährleisten die genutzten Proben-Strichcode-Etiketten ein hohes Maß an Verwechslungssicherheit. Anschließend erfolgt die Probenverteilung an den jeweiligen Analysenautomaten.

Aufgrund der großen Anzahl an Untersuchungen, sowie aus Gründen der Qualitätssicherung, erfolgen, bis auf wenige Ausnahmen, alle Untersuchungen hochautomatisiert in qualitätsgesicherten Analysenserien.

Die von einem Zentralrechner gesteuerten Analysenautomaten ermöglichen die Abarbeitung der Patientenproben mit hoher Geschwindigkeit und Präzision bei geringen Reagenzien- und Probenmengen.

Ausschließlich CE-zertifizierte Laborreagenzien und Verfahren werden eingesetzt. Die Messgenauigkeit wird täglich, während des laufenden Betriebs durch RiLiBÄK-konforme interne und externe Qualitätssicherungsmaßnahmen, überwacht.

Um Schreib- und Übermittlungsfehler auszuschließen, werden nach Analyse sämtliche Messwerte vom Analysengerät an den Laborrechner übertragen und anschließend durch Fachpersonal auf Plausibilität und Richtigkeit geprüft.

Nach Befundfreigabe und ärztlicher Validation erfolgt einerseits die Übertragung über das hausinterne Netzwerk direkt in die elektronische Patientenakte und andererseits als Papierbefund zum Einsender.

 

Forschung

Das Labor hat rege Teilhabe an der wissenschaftlichen Forschung im Rahmen von Studien, die laborchemische Parameter erfassen.