Leistungen

Nicht-invasive Leistungen

Folgende Untersuchungsmöglichkeiten bieten wir Ihnen an:

  1. EKG und Belastungs – EKG
  2. Echokardiographie (Herzultraschall) 2D und 3D
  3. Transösophageale Echokardiographie („TEE“ oder „Schluckecho“)
  4. Stress- und Kontrastmittel – Echokardiographie
  5. Langzeituntersuchungen (24 Std. EKG und Blutdruck)
  6. Abfrage und Kontrolle von allen Herzschrittmachern, Defibrillatoren, CRT-Geräten
  7. Lungenfunktionsuntersuchungen
  8. Ergospirometrie
  9. Notfall- und Routinelabordiagnostik
  10. Spezialsprechstunden für Herzinsuffizienz, Herzfehler und Herzmuskelerkrankungen

Invasive Leistungen

Unsere Herzkatheter-Eingriffsräume befinden sich in unmittelbarer Nähe innerhalb der Notfallaufnahme. Sie werden dort von einem spezialisierten Team aus Ärzten und Fachpflegekräften optimal versorgt. Die Herzkatheteruntersuchung selbst dauert meist weniger als eine Stunde und ist ein in örtlicher Betäubung über die Arm- oder Beinschlagader durchgeführtes minimalinvasives Verfahren, mit dem Durchblutungsstörungen des Herzens diagnostiziert und behandelt werden können. Direkt nach der Diagnostik kann sich die Behandlung durch Aufdehnung von Engstellen mit Ballons und Implantation von Gefäßstützen (Stents) anschließen. Am Ende der Untersuchung wird die Einstichstelle mit einem Druckverband versorgt. Darüber hinaus sind wir Teil des Cardio Teams mit der Herzchirurgischen Abteilung der Universität Ulm in unmittelbarer Nähe. Dort werden entsprechende Befunde, die evtl. ein herzchirurgisches Vorgehen erfordern im Team besprochen.

Alle modernen Herzkathetertechniken bieten wir Ihnen an:

  1. Diagnostische Links- und Rechtsherzkatheteruntersuchung
  2. Behandlung von Engstellen bei koronarer Herzerkrankung mit Ballons und Stents
  3. Rekanalisation von chronisch verschlossenen Herzkranzarterien
  4. Druckdrahtmessungen (FFR)
  5. Intravaskulärer Ultraschall
  6. Myocardbiopsie

Unsere Herzkatheterlabore erfüllen auch die Funktion eines Operationssaals. Bei langsamen Herzrhythmusstörungen kann es erforderlich sein, den Herzschlag durch die Implantation eines Herzschrittmachers zu beschleunigen. Je nach der vorliegenden Grunderkrankung implantieren wir dabei in einem kleinen, in örtlicher Betäubung durchzuführendem Eingriff etwa 2x3 cm große Herzschrittmacher, die eine, zwei oder auch drei Herzkammern stimulieren. In manchen Fällen ist ein zusätzlicher Schutz gegen lebensbedrohliche schnelle Herzrhythmusstörungen erforderlich, den wir durch die Implantation eines automatischen Defibrillators ermöglichen. Die Batterielaufzeiten der Aggregate liegen zwischen 8 und 13 Jahren. Sollte die Routinekontrolle eines Schrittmachers oder Defibrillator eine baldige Batterieerschöpfung anzeigen, wechseln wir ihn in einem ebenso kleinen Routineeingriff aus.

Wir führen folgende Herzschrittmacherimplantationen weltweit führender Hersteller durch:

Schwerpunktleiter Dr.med.Jürgen Haug und Team
  1. Erstimplantation von Ein- und Zweikammerherzschrittmachern
  2. Erstimplantation von automatischen Defibrillatoren (AICD)
  3. Erstimplantation von Dreikammer – Herzschrittmachern bei speziellen Formen der Herzschwäche zur Resynchronisation (CRT – Geräte)
  4. Implantation von Event- / Looprecordern
  5. Aggregatwechsel bei Batterieerschöpfung oder Korrektureingriffe