Wichtige Hinweise für Patienten

Wichtige Punkte vor der Operation:

  • Sechs Stunden vor der Operation darf keinesfalls gegessen (auch kein Kaugummikauen!), getrunken oder geraucht werden, da es sonst zu schweren Komplikationen bei der Narkose kommen kann.
  • Wichtige Medikamente dürfen nach Rücksprache mit den Anästhesisten am Morgen des Operationstages mit einem Schluck Wasser eingenommen werden.
  • Blutverdünnende Mittel wie z.B. Marcumar®, Xarelto®, Pradaxa®, Eliquis® u.a. müssen vor einer Operation nach Rücksprache mit Ihrem Hausarzt abgesetzt oder durch andere Medikamente ersetzt werden. Acetylsalicylhaltige Schmerzmittel (z.B. ASS 500 mg, Aspirin®, Thomapyrin®, Gelonida®) dürfen 14 Tage vor dem Operationstermin nicht eingenommen werden. !! Ausnahme ASS 100 mg !!
  • Metforminhaltige Medikamente zur Behandlung von Diabetes melitus dürfen 48 Stunden vor einer Operation oder einer Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel nicht eingenommen werden.

Wichtige Punkte für Ihre persönliche Vorbereitung im Vorfeld:

  • Bitte organisieren Sie rechtzeitig einen Fahrdienst, der Sie nach der Operation in der Klinik abholt (spätestens um 17:00 Uhr). Ihre Reaktionsfähigkeit ist nach der Operation für circa 24 Stunden eingeschränkt. Sie dürfen daher in dieser Zeit nicht aktiv am Straßenvekehr teilnehmen (ohne Begleitung auch nicht als Fußgänger), an Maschinen arbeiten oder wichtige Entscheidungen treffen, z.B. Verträge unterschreiben.
  • Organisieren Sie, dass 24 Stunden nach der Operation eine erwachsene Kontaktperson jederzeit bei Ihnen ist. Bei der Fahrt mit dem privaten PKW nach Hause sollten Kinder - zusätzlich zum Fahrzeugführer - von einer weiteren erwachsenen Begleitperson betreut werden.
  • Kinder dürfen 24 Stunden nach der Operation nicht ohne Aufsicht spielen.

Wichtige Punkte zu Hause nach der Operation:

  • Nehmen Sie in den ersten 24 Stunden nach der Narkosekeine Beruhigungs- oder Schlafmittel ein (es sei denn, es wurde von Ihrem Operateur verordnet). 
  • Trinken Sie in den ersten 24 Stunden nach der Narkose keinen Alkohol.
  • Falls nach der Operation Probleme auftreten wie z.B.:
    • Erbrechen und Übelkeit Blutung
    • unerträgliche Schmerzen, die sich durch die ver rdneten Schmerzmittel nicht bessern
    • Fieber über 38.5 °C
    • starke Schwellung oder Rötung des Wundbereichs
    • sonstige Probleme im Zusammenhang mit der Operation
    so wenden Sie sich unverzüglich an unsere ärztlichen Mitarbeiter der Station Hals-Nasen-Ohrenheilkunde im Bundeswehrkrankenhaus (Tel.: 0731/1710-1524).