Schlafmedizin/Somnologie

Auswertung Polygraphie

Schnarchen, Tagesmüdigkeit und nächtliche Atemaussetzer können nicht nur Ihren Bettpartner aus der Ruhe bringen, sondern auch Symptome ernsthafter Erkrankungen sein. 


Unsere Abteilung verfügt über modernste Geräte, um diese Erkrankungen im Rahmen einer nächtlichen Untersuchung diagnostizieren zu können. Weiterhin können wir Ihnen im Anschluss eine große Vielfalt an Therapieoptionen anbieten. Diese reichen von Hilfsmitteln wie einer Rückenlageverhinderungsweste, über ein Gerät zur Unterstützung der nächtlichen Atmung (CPAP) bis hin zu operativen Eingriffen zur Verringerung der Atemwegsverlegung inkl. Implantation eines Hypoglossus-Stimulators. 



Sollten Sie mit einem CPAP-Gerät versorgt sein, aber mit diesem nicht gut zurechtkommen, so können wir Sie ebenfalls zu Therapiealternativen beraten. 

Neben nächtlichen Atemstörungen aufgrund einer Verlegung der oberen Atemwege existieren noch eine Vielzahl weiterer schlafbezogener Erkrankungen, wie zum Beispiel Schlaflosigkeit sowie Ein- oder Durchschlafprobleme, ruhelose Beine oder Schlafsucht, die wir diagnostizieren und behandeln können. 



Aufgrund unserer Mitgliedschaft in der Kopfklinik des Bundeswehrkrankenhauses Ulm besteht die Möglichkeit einer interdisziplinären Behandlung (Innere Medizin, Zahnmedizin, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Neurologie).


Außerdem haben wir die Möglichkeit zur Durchführung einer Schlafendoskopie, um den Ursprung des Schnarchens bzw. einer möglichen Verlegung der Atemwege diagnostizieren zu können. In Zusammenarbeit mit der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin haben wir die Möglichkeit zur Durchführung einer Schlaflaboruntersuchung (Polysomnographie).



Das gesamte Spektrum der schlafmedizinischen Diagnostik und Therapie steht unseren Soldaten und Privatpatienten zur Verfügung.

Sollten Sie Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung sein, so können wir schlafmedizinisch-relevante Operationen durchführen.
Hier sind beispielhaft folgende Einfriffe zu nennen:
- Mandelentfernungen
- Nasenmuschelverkleinerungen
- Polypenentfernungen
- Operationen an der Nasenscheidewand
- Weichgaumenchirurgie (sog. UPPP u.a.)
- Zungenschrittmacher (Hypoglossus-Stimulator)

Am Beginn jeder schlafmedizinischen Untersuchung steht jedoch auch bei uns die körperliche Untersuchung sowie das Arzt-Patienten-Gespräch, unterstützt durch spezielle Fragebögen. Hierdurch wird uns die Einschätzung der Art und Schwere Ihrer Schlafstörung ermöglicht.

Haben Sie bereits eine diagnostizierte Erkrankung des Schlafs? Bringen Sie bitte Ihre vorhergehenden Befunde (z.B. Schlaflabor) mit.