Schmerztherapie

Unser Team befasst sich innerklinisch mit allen Aspekten von postoperativem Akutschmerz, chronischen Schmerzen nach Verletzungen, Nervenschmerzen und Tumorschmerzen. In Kooperation mit der kassenärztlichen Schwerpunktpraxis für Schmerztherapie am Bundeswehrkrankenhaus Ulm kann darüber hinaus eine qualifizierte ambulante Betreuung für Patienten mit chronischen Schmerzen aller Art angeboten werden.

Akutschmerzdienst

Bestandteil jedes modernen anästhesiologischen Behandlungskonzepts ist ein bei der Narkosevorbereitung auszuwählendes Verfahren für die Schmerzbehandlung nach der Operation. Spezielle Methoden, die dafür im Bundeswehrkrankenhaus Ulm von der Klinik für Anästhesie, Intensiv-, Notfallmedizin und Schmerztherapie angeboten werden, sind unter anderem Kathetertechniken (z.B. Periduralkatheter, Plexuskatheter) und die Patienten-kontrollierte Analgesie (PCA).

Das Personal der Anästhesie-Ambulanz, bestehend aus einem fachärztlichen Schmerzmediziner und einer speziell qualifizierten Pflegekraft (Pain-Nurse), sowie Assistenzärzte im Bereitschaftsdienst übernehmen die Aufgabe des Akut-Schmerzdienstes. Das Team steht bei akuten Schmerzzuständen nach Operationen oder schweren Verletzungen rund um die Uhr den Patienten als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Schmerztherapeutischer Konsildienst

Eine weitere Aufgabe der Anästhesie-Ambulanz ist die innerklinische schmerztherapeutische Beratung und die Übernahme spezifisch anästhesiologischer Leistungen im Rahmen eines so genannten Schmerzkonsils. Dabei werden Behandlungsempfehlungen bei akuten und insbesondere chronischen Schmerzzuständen sowie palliativmedizinischen Fragestellungen erarbeitet.

Schmerzambulanz

Für Soldaten mit chronischen Schmerzerkrankungen und deren Truppenärzte wird die Möglichkeit einer individuellen ambulanten Beratung über qualifizierte schmerzmedizinische Therapieoptionen angeboten. Als kooptiertes Mitglied des überregionalen Schmerzzentrums an der Universität Ulm kann auf die gesamte schmerzmedizinische Kompetenz der Region zurückgegriffen werden. Im Rahmen freier Kapazitäten kann dieses ambulante Angebot auch einzelnen chronischen Schmerzpatienten der BG-Ambulanz angeboten werden. Alle übrigen ambulanten Leistungen werden durch die Schwerpunktpraxis für Schmerztherapie im Hause erbracht.