Hyperbare Oxygenation

Die Druckkammer am Bundeswehrkrankenhaus Ulm ist eine von 5 Druckkammern in Süddeutschland, in denen Intensivpatienten rund um die Uhr behandelt werden können.

Die Druckkammer am Bundeswehrkrankenhaus Ulm befindet sich auf der Intensivstation der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin. In dieser Druckkammer werden Patienten mittels hyperbarer Oxygenierung (HBO) behandelt. Bei der HBO-Therapie werden die Patienten einem erhöhten Umgebungsdruck ausgesetzt und atmen über Gesichtsmasken reinen Sauerstoff. Dadurch kommt es zu einer immensen Erhöhung des im Blut gelösten Sauerstoffs, welche therapeutisch genutzt wird. Dies wird beispielsweise im Rahmen der Notfallversorgung bei der Behandlung von Tauchunfällen, so genannten Dekompressionsunfällen, bei Kohlenmonoxid-Vergiftungen und anderen Erkrankungen genutzt. Bei der stationären Behandlung von Patienten kommt die HBO unterstützend bei vielen Erkrankungen mit problematischen Wund- und Knochenheilungen zum Einsatz. Die Druckkammer unserer Klinik ist ebenso für intensivpflichtige, also auch beatmete, Patienten ausgestattet. Pro Jahr werden ca. 30 Patienten in der Druckkammer medizinisch versorgt.