Schwerpunkte

  • Behandlung von Schwerstunfallverletzten
  • Umfassende berufsgenossenschaftliche Heilbehandlung (SAV-Zulassung, D-Arzt)
  • Traumatologische Notfallversorgung
  • Chirurgisches Zentrum
  • Zentrum für Gefäßmedizin
  • Kopfklinik – interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Abteilungen zur Behandlung der Erkrankungen im Kopfbereich
  • Darmzentrum

In unserem Krankenhaus stehen die Patienten sowie die Forschung und Lehre im Mittelpunkt. Als Akademisches Krankenhaus der Universitätsklinik Ulm stehen wir für medizinische Versorgung auf höchsten Niveau - in der Region und weltweit. Modernste computergestützte Operationsverfahren gehören bei uns zum Standard.

Seit seiner Einweihung im Januar 1980 ist das Bundeswehrkrankenhaus Ulm mit seinen 17 medizinischen Fachdisziplinen ein Kompetenzzentrum der Streitkräfte in Süddeutschland. Von Beginn an ist es fest in das Gesundheitsnetz verankert und steht auch der Bevölkerung offen. 

Aktuelles aus dem Haus

Orientierungsplan

Downloads

Änderung Haupteingang - undefinedHier klicken 
Orientierungsplan intern - Leitet Herunterladen der Datei einHier klicken

Der Roboter assistiert, der Arzt operiert

Urologen und Chirurgen setzen jetzt das weltweit modernste Robotersystem für operative Eingriffe ein. Der „da Vinci Xi“ ist einer von nur fünf derzeit in Deutschland existierenden OP-Robotern der neuesten Generation.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen...

Keine Schonfrist für den Chefarzt

Ulm, 25.11.2016
Gerade mal zwei Wochen ist er im Amt als neuer Chefarzt des Bundeswehrkrankenhauses Ulm. Eines weiß Oberstarzt Dr. Ralf Hoffmann aber schon jetzt: „Eine 100-tägige Schonfrist für den neuen Chefarzt gibt es in dieser Verwendung nicht. Hier geht es rund seit meinem Amtsantritt.“ Er lässt keinen Zweifel, dass er seinem doppelten Ziel alles andere unterordnen wird: „Unser Auftrag ist absolut klar und wird nicht diskutiert: Wir versorgen unsere Patienten optimal und stellen gleichzeitig die bestmögliche Vorbereitung für die in den Auslandseinsatz gehenden Ärzte und Assistenten sicher."    Öffnet externen Link in neuem FensterWeiterlesen